#FBex, Fundstück

Azubi gesucht… #FBex

04. Okt. 2012 

Liebe Menschen, liebe Freunde – ich suche einen Azubi (w/m), die/der alles macht, was ein Azubi macht; im Betrieb ackern, die Berufsschulbank drücken, Pausenbrote kauen. JETZT die Haken: Sie/er muss über 30 sein, außerdem nett und ein bisschen redselig. Ich arbeite an einem Stück über berufliche Neuanfänge. Kennt Ihr „so eine/n“, könnt Ihr mit einem Kontakt helfen? Nachricht genügt.

Anke Arnold Um was genau geht´s? Pausenbrote kauen kann ich. Mit dem Rest bin ich mir nicht sicher!

Lydia Herms Ich mache für DRadio Wissen einen Beitrag über Menschen, die mit Anfang/Mitte/Ende 30 eine Ausbildung machen, die sich nicht von 16jährigen Mitschülern und gleichaltrigen Ausbildern beirren lassen. Ich möchte im Gespräch oder beim Besuch im Betrieb erfahren, wie das ist und ob es nicht vielleicht sogar besser ist, erst in dem Alter, nach einigen Jahren Lebenserfahrung, zu entscheiden, welchen Beruf man ausüben möchte. Ich bin sehr aufgeschlossen, freue mich über jede Geschichte, ob leise oder laut erzählt, ob ausschweifend oder knapp. Hättest Du eine für mich? 

Christina Schlichting Tja da ich kenne da jemand der sich das ganze Programm noch mal an tut. Fragen ? Dann gerne melden Adresse und so weiter kennst du…

Lydia Herms Oh, du Liebe.

Anke Arnold Liebe Lydia, vielen Dank für Deine Info. Jede Gescichte hat einen Anfang und davon kann ich ein Lied singen. Ich befinde mich gerade (noch) gedanklich an der Idee zu einem beruflichen Neuanfang. Ich empfinde es als unglaublich schwer, sich überhaupt in eine neue Richtung zu bewegen. Mal von einer Menge Absagen abgesehen, so viele Wenn… und Abers…Und Fragen über Fragen. Was gebe ich auf? Was erwartet mich? Wer unterstützt mich? Wie soll ich das schaffen? Wenn Dich meine Geschichte interessiert, schick mir ne Nachricht. LG

 

Standard
#FBex, Fundstück, Literatur

Die sei wie sie sei, basta. #FBex

15. Aug. 2012

15 Jahre radioeins – JUCHUH! Und die berliner-zeitung.de berichtet u.a. dass ich vor 15 Jahren im Zerbster Schlosspark herumlungerte. Wohl wahr!

Fast erwachsen – Von Ulrike Simon

„[…] An den Bekanntheitsgrad der von 4U gekommenen ehemaligen Krankengymnastin Anja Caspary und des auch als Kolumnist der Berliner Zeitung geschätzten Jörg Thadeusz kommt Lydia Herms noch nicht heran. Dafür ist sie viel zu kurz bei Radio eins. Als der Sender vor 15 Jahren startete, dürfte die gebürtige Magdeburgerin mit ihren damals 16 Jahren gerade im Schlosspark in Zerbst oder abends im Jugendklub herumgelungert haben. Inzwischen moderiert sie sonntags mit Frank Meyer die „Literaturagenten“. Das Buch, das sie am meisten geprägt hat, war Heinrich Bölls „Ansichten eines Clowns“. Als sie ihre Interpretation in der 11. Klasse vortrug, habe ihr Lehrer eigens für sie die Unterrichtsstunde verlängert, erzählt Herms. Mit Literatur Hörer zu begeistern, lag ihr offensichtlich früh. Nach ihrem Architekturstudium in Dessau, wo Radio eins zumindest in ihrer WG und auf der Autobahn zu empfangen war, arbeitete sie bei MDR Sputnik, später beim Kindersender Figarino. Kritik an ihrer jungen Stimme begegnet sie selbstbewusst. Die sei wie sie sei, basta. […]“

NACHTRAG:

Endlich Seite 26 – berliner-zeitung.de vom 15. August 2012. Katze hockt schon drauf.

© Lydia Herms | Aug. 2012, Berliner Zeitung

© Lydia Herms | Aug. 2012, Berliner Zeitung

Franziska Jentzen die beste stimme im radio- wirklich, du bist meine lieblingsstimme. :))))

Grit Siwonia woooohoooooo!!!!

Standard