Fundstück, Literatur

12.17 #libraryhaul

Heute bin ich die meiste Zeit allein in der Erwachsenenabteilung „meiner“ Stadtteilbibliothek. Ein Herr mit Hustenanfall zieht sich rücksichtsvoll ins Treppenhaus zurück. Eine gute Idee, denn so erhellt sein Gebölke hochprozentiger Hall, der sich dem berühmten süßen Brei gleich mühelos im ganzen Haus verteilt. Kurz lasse ich mich an einem PC nieder und spiele ASMR-Etüden auf einer Tastatur aus einem früheren Jahrhundert. Ihr wisst schon: Tasten so groß wie Zuckerwürfel. Tasten, die selbst im Zustand der Lethargie ein Klackern von sich geben, als würden sie benutzt, was mich bei meinen nächtlichen Schichten im Funkhaus des MDR vor einigen Jahren schon an Unsichtbare glauben ließ, womit ich bei meiner Auswahl, bzw. Ausbeute von Büchern angelangt wäre…

Weiterlesen

Standard
Fundstück, Literatur

11.17 #libraryhaul

Es liegt Jahre zurück, dass ich eine öffentliche, städtische Bibliothek besucht habe. Andere Stadt, andere Lydia – kein Zweifel. Aber manches scheint überall gleich zu sein: In den Regalen steht richtig kurioses (!) Zeug. Irgendwo schimpft lautstark ein Baby. Ein Mann schmiert sich erst einmal ein Honigbrot. Eine Frau kuriert blubbernd ihre Bronchitis aus. Und über allem steht diese Wolke eigentümlichen Bibliotheksgeruchs.

Hab’ gute Bücher gefunden, atme jetzt das alles hier tief ein und beginne mit dem Hoppe-Roman. Selbstverständlich grinsend.

Weiterlesen

Standard