#FBex, Fundstück, Literatur

Die sei wie sie sei, basta. #FBex

15. Aug. 2012

15 Jahre radioeins – JUCHUH! Und die berliner-zeitung.de berichtet u.a. dass ich vor 15 Jahren im Zerbster Schlosspark herumlungerte. Wohl wahr!

Fast erwachsen – Von Ulrike Simon

„[…] An den Bekanntheitsgrad der von 4U gekommenen ehemaligen Krankengymnastin Anja Caspary und des auch als Kolumnist der Berliner Zeitung geschätzten Jörg Thadeusz kommt Lydia Herms noch nicht heran. Dafür ist sie viel zu kurz bei Radio eins. Als der Sender vor 15 Jahren startete, dürfte die gebürtige Magdeburgerin mit ihren damals 16 Jahren gerade im Schlosspark in Zerbst oder abends im Jugendklub herumgelungert haben. Inzwischen moderiert sie sonntags mit Frank Meyer die „Literaturagenten“. Das Buch, das sie am meisten geprägt hat, war Heinrich Bölls „Ansichten eines Clowns“. Als sie ihre Interpretation in der 11. Klasse vortrug, habe ihr Lehrer eigens für sie die Unterrichtsstunde verlängert, erzählt Herms. Mit Literatur Hörer zu begeistern, lag ihr offensichtlich früh. Nach ihrem Architekturstudium in Dessau, wo Radio eins zumindest in ihrer WG und auf der Autobahn zu empfangen war, arbeitete sie bei MDR Sputnik, später beim Kindersender Figarino. Kritik an ihrer jungen Stimme begegnet sie selbstbewusst. Die sei wie sie sei, basta. […]“

NACHTRAG:

Endlich Seite 26 – berliner-zeitung.de vom 15. August 2012. Katze hockt schon drauf.

© Lydia Herms | Aug. 2012, Berliner Zeitung

© Lydia Herms | Aug. 2012, Berliner Zeitung

Franziska Jentzen die beste stimme im radio- wirklich, du bist meine lieblingsstimme. :))))

Grit Siwonia woooohoooooo!!!!

Standard